Familienband

Zwei sind durch das Band der Liebe verbunden. Sie entschließen sich, zum Zeichen ihrer Verbundenheit Ringe zu tragen. Vielleicht sogar Eheringe (=wedding band)? 
Und einige Zeit später oder auch schon früher wächst das Liebespaar zu einer größeren Band heran, junge Bandenmitglieder gesellen sich dazu. 
Der Ring entsteht direkt aus der Portraitfotografie des wichtigen Menschen. Die Silhouette verwandelt sich in die Musterung eines schlichten Fingerrings. Es zeigen sich auf dem Oberteil des schmalen Bandringes unregelmäßige Zacken, Berge und Täler, eine unbestimmte, asymmetrische Form. 
Für jeden Finger ein Familienmitglied (bis zu 10 möglich;). Oder die ganze Kinderschar als dünne Stapelringe zusammen getragen. Oder das Portrait der geliebten Person als Partnerring.